M

Bienen ABC

Imkerei und Bienen, ein Thema was immer mehr Menschen interessiert. Nicht zuletzt die Medien berichten immer wieder darüber. Unterhält sich aber jemand ohne Kenntnis mit einem Imker, versteht er oft nur noch „Bahnhof“. 

Viele Fachbegriffe nutzt der Imker mit einer Selbstverständlichkeit, das er selber meist nicht merkt, wenn das Gespräch für sein gegenüber zum Imkerkauderwelsch wird.

 Das Bienenvolk ist hoch komplex. Imkerei benötigt viel Fachwissen. Mit dem Bienenlexikon möchten wir, neben einigen Grundsatzbegriffen, auch etwas Stammtischwissen vermitteln.

 Staunen sie über unsere Honigbienen.

 

Tracht

Trachten sind für Bienen nutzbare Massenangebote an Pflanzen. Eine Tracht kann aus verschiedenen Pflanzen oder aber auch aus fast ausschliesslich einer Pfalnzenart bestehen. Dann entsteht Sortenhonig. Generell wird unterschieden zwischen
– Frühtracht
– Sommertracht,
– Waldtracht
– Spättracht

Sortenhonig

Als Sortenhonig werden Honige bezeichnet, die vorwiegend aus Nektar einer Pflanzenart oder aus Honigtau (Waldhonig) bestehen. Bekannte Sortenhonig sind 
– Rapshonig
– Lindenhonig
– Akazien oder Robinienhonig
– Heidehonig

Weisel

Als Weisel wird die Bienenkönigin bezeichnet.

Schwarm

Bei einem Bienenschwarm zieht die alte Königin mit fast allen flugfähigen Bienen aus um ein neues Bienenvolk zu gründen. Ein Schwarm ist das Vermehrungsprinziep der Honigbienen.

Drohne

Drohnen sind die männlichen Bienen. Sie schlüpfen aus unbefruchteten Eiern. Drohnen sammeln keinen Nektar und besitzen keinen Stachel. Sie werden am Ende des Sommers in der sogenannten Drohnenschlacht aus dem Bienenstock verdrängt und müssen verhungern.

Ein Bienenschwarm besteht aus:

einer Königin
bis zu 500 Drohnen
7.000 bis 25.0000 Arbeiterinnen
Gewicht: 1-3 kg

Legeleistung einer Königin

von Februar bis August
300 – 2 000 Eier täglich
ca 130 000 Eier im Jahr
ca. 500 00 Eier im Leben

Entwicklungzeit der Biene (Tage)

Ei Larve

Puppe

Gesamt

Königin 3 5 8 16
Drohne 3 6 15 24
Arbeiterin 3 6 12 21

Für ein Kilogramm Wachs...

…brauchen die Bienen

10 kg Honig
1 kg Blütenstaub

Für ein Kilogramm Honig...

… bedarf es:

3 kg Nektar
100 000 Flüge
150 Millionen Blüten
100 000 km Flug (2,5 facher Erdumfang)

 

Flugleistung der Bienen

75 – 150 Flügelschl. / Sek
450 m / Min oder 27 km/H
ca 800 km Lebensflugleistung

Eine Trachtbiene macht
je nach Witterung pro Tag
2 – 30 Flüge, Durchschitt 6
an sehr guten Tagen 20 – 30

… und sammelt
40 mg Nektar und 20 mg
Pollen, von 200 – 300 Blüten
in 15 – 30 Minuten

Spezifsches Gewicht (g/cm³)

 

Honig 1,39 – 1,45
Wachs 0,96 – 0,97

 

Eigenbedarf der Bienen

Eigenbedarf
pro Volk und Jahr (Richtwerte)

Honig ca. 60kg
Pollen ca. 20kg

 

Honigleistung der Bienen

Ein Bienenvolk
von
sammelt bei
Volltracht
täglich
liefert jährlich
Honigernte
20 000 Arbeitern 0,25 – 1 kg 0 kg
30 000 Arbeitern 0,75 – 1,5 kg 4 kg
40 000 Arbeitern 2 – 3 kg 10 kg
50 000 Arbeitern 3 – 5 kg 25 – 40 kg

 

Kontakt